Ergebnisse 1 – 12 von 42 werden angezeigt

Spielzeugroboter – Innovative Klassiker im Kinderzimmer

Mal sind sie kämpferisch, mal liebenswert, aber immer üben sie eine große Faszination aus – Roboter. Die Maschinenmenschen besitzen Superkräfte, die menschliche Fähigkeiten um ein Vielfaches übersteigen und mutieren nicht selten zu gefeierten Helden. Als Spielzeugroboter regen sie die Fantasie kleiner und großer Hightech-Fans an. Nehmen Kids einen Roboter in die Hand, sind spannende Weltraumabenteuer vorprogrammiert. Größere Kinder freuen sich darauf, mit Robotern zu experimentieren und sie zu programmieren. Als Sammlerstücke sind einige Modelle eine nicht alltägliche Wertanlage.

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten


Antennen, leuchtende Lichter und viele Knöpfe

Tauchen Roboter in einem Zeichentrickfilm und Hollywood-Blockbuster auf, wird es spannend. Zu den unter Kindern bekanntesten Robotern zählen Nachwuchserfinder Rodney und der schusselige Fender aus „Robots“, der Gigant aus dem All, Bumblebee aus „Transformers“, Schlupp vom grünen Stern, Marvin aus "Per Anhalter durch die Galaxis" sowie natürlich C-3PO und der kleine R2-D2 aus "Krieg der Sterne". Ältere Fans kennen noch V.I.N.CENT und Maximilian aus „Das Schwarze Loch“, die Zylonen-Roboter aus „Kampfstern Galactica“, den Terminator, oder Grag von Captain Future. Hinzu kommen unzählige Roboter, die keinen Kultstatus erreicht haben, aber das Bild, das Kinder und Erwachsene von den charakteristischen Maschinen haben, entscheidend geprägt haben. Zu einem klassischen Roboter gehören Antennen, leuchtende Lichter, mechanische Geräusche und oft auch Laserwaffen. Wollen Kinder vor lauter Spielspaß den Weg ins Bett nicht finden, freut es Mama und Papa, dass die Spielzeugroboter einen Ausschaltknopf haben.

 

Fantasiewelten schaffen - mit Spielzeug-Robotern

Coole Kids besitzen eine Pausenbox im Roboter-Look, die bei Bedarf zum Spielzeugroboter umfunktioniert wird. Dass sie nichts weiter ist als eine Blechdose, stört kleine Helden nicht. Ihre Vorstellungskraft reicht aus, um einfachen Alltagsgegenständen Leben einzuhauchen. Klar, dass mit dem Lunchbot als Pausenbrotdose Deinem Kind die Brotzeit richtig lecker schmeckt. Zu Hause warten echte Spielzeug-Roboter darauf, gemeinsam mit Deinem Kind fremde Planeten zu erobern. Auf dem Zimmerboden befindet sich der Heimatplanet und das Hochbett wird kurzerhand zur Sternenbasis. Spielen Freunde mit und schlüpfen in unterschiedliche Rollen, ist das Kinderglück perfekt. Sind die Kids größer, können sie geeignete Spielzeugroboter über Apps programmieren und ihre Aktionen gezielt steuern.

 

Roboterparty - das Geburtstagsmotto mit Potenzial

"Roboter" ist ein originelles Geburtstagsmotto. Der Geburtstagstisch und die Geburtstagstorte lassen sich hervorragend mit Spielzeugrobotern dekorieren. Mit Kartons können die Kids eine Roboter-Verkleidung basteln. Einen Preis für den besten Robotertanz und die originellste Roboterzeichnung gibt es selbstverständlich auch. Du kannst Dir sicher sein, auf einer Roboter-Geburtstagsparty strahlenden Gesichtern zu begegnen. Tolle Fotos und Videos sind das perfekte Andenken an einen unvergesslichen Roboter-Tag. Kleine Spielzeuge aus dem HOUSE OF SPACE-Onlineshop als Gastgeschenke sorgen dafür, dass von der Party Deines Kindes kein Kind mit leeren Händen nach Hause gehen muss.

 

Edle Blechroboter für Kinderzimmer und Vitrine

Bei Erwachsenen erfreuen sich Blechroboter großer Beliebtheit. Sie fühlen sich hochwertig an und erinnern an den Look echter Roboter. Retro-Modelle zum Aufziehen sind eine perfekte Kombi aus Spielzeug-Roboter und stylisher Deko. Es macht keinen Unterschied, ob Du die HOUSE OF SPACE-Spielzeugroboter im Kinderzimmer oder einer Vitrine im Wohnzimmer platzierst - sie geben an jedem Ort eine gute Figur ab. Zum Spielen für kleine Kinder sind die Blechkameraden aber nicht geeignet – hier müssen die großen Ingenieure die Kontrolle übernehmen um Verletzungen und Schäden zu verhindern.

 

Kindheitserinnerungen und grenzenlosen Spielspaß schenken

Im HOUSE OF SPACE-Onlineshop finden sich Spielzeugroboter in großer Auswahl und den unterschiedlichsten Designs. Suchst Du einen Spielzeugroboter für einen kleinen Astronauten, sind unsere kleinen Star-Wars-Roboter zum Aufziehen das Richtige. Für die großen Kleinen rufen Terminator, Robby the Robot oder die japanischen Goldoraks Begeisterung hervor. Viele Roboter-Spielzeuge begleiten Dich ein Leben lang und werden als Schätze einer glücklichen Kindheit wohlbehütet. Hast Du Interesse, Deinem Kind tolle Erinnerungen und grenzenlosen Spielspaß zu schenken, freuen wir uns darauf, Deine Bestellung entgegenzunehmen. Leider haben wir selbst keinen Roboter, der uns die Arbeit abnimmt. Kein Problem, denn beim Spielen und im Versenden von Paketen sind wir richtig gut. Ähhmm, wir meinten natürlich beim Einpacken und...

 


 

Was sind Spielzeugroboter?

Spielzeugroboter gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Neben reinen Erfindungen für die Spielzeugindustrie handelt es sich bei vielen Modellen um Nachbauten berühmter Roboter aus Science-Fiction-Filmen. Abhängig von den Features, mit denen Spielzeugroboter ausgestattet sind, eignen sie sich als reine Dekorationsobjekte, können vordefinierte Bewegungen ausführen oder lassen sich mithilfe einer App programmieren. Besonders technik-affine Kinder, Jugendliche und Erwachsene wählen Spielzeugroboter als Modellbausätze.

 

Seit wann gibt es Spielzeugroboter?

Spielzeugroboter gibt es bereits seit den 1930er-Jahren. Der Name des ersten Spielzeugroboters lautete Lilliput. Der aus Japan stammende Roboter war aufziehbar und löste durch seine Fähigkeit, vorwärtsgehen zu können, weltweit Begeisterungsstürme in Kinderzimmern aus. Einen Boom erlebten Roboter zum Spielen in den 1950er- und 1960er-Jahren. Ein berühmtes Modell aus dieser Zeit ist der in Deutschland entwickelte, funkensprühende Spielzeugroboter ST-1. Er wurde von einem Uhrwerk angetrieben.

 

Warum einen Spielzeugroboter verschenken?

Beim Blick auf Spielzeugroboter beginnen Kinder- und Erwachsenenaugen zu leuchten. Spielzeugroboter besitzen einen sehr eigenen Charme. Ihr charakteristisches Äußeres begeistert und regt die Fantasie an. Man muss kein Science-Fiction-Fan sein, um Gefallen an diesen futuristischen Maschinen zu finden. Wer ein außergewöhnliches Geschenk sucht, trifft mit einem Spielzeugroboter immer eine ausgezeichnete Wahl.

 

Was kann man mit Spielzeugrobotern machen?

Abhängig vom Modell eignen sich Spielzeugroboter zum Sammeln, Hinstellen oder Spielen. Es lohnt sich, sich vor einem Kauf zu überlegen, welcher Verwendungszweck Vorrang hat und den Spielzeugroboter entsprechend den gewünschten Funktionalitäten auszuwählen.

 

Was können Spielzeugroboter?

Seit den frühesten Modellen können Spielzeugroboter laufen. Zusätzliche Fähigkeiten, mit denen Spielzeugroboter ausgestattet sein können, sind Schießen, Leuchten und Blitzen. Einige Roboter sind in der Lage, sich zu drehen. Weitere charakteristische Features von Spielzeugrobotern sind bewegliche Antennen und aufklappbare Brustklappen zur Begutachtung des spannenden Innenlebens.

 

Was kostet ein hochwertiger Spielzeugroboter?

Für einen hochwertigen Spielzeugroboter in aktueller Ausführung und im Neuzustand ist ein Budget zwischen 50 und 100 Euro ausreichend. Für den Ankauf begehrter Sammlerstücke sind Fans - abhängig vom Zustand und Seltenheitswert - zum Teil sogar bereit, über 10.000 Euro zu investieren.

 

Kann ein Spielzeugroboter repariert werden?

Es kommt auf den Einzelfall an. Ist die Mechanik kaputt, hilft nur ein Blick ins Innenleben. Ist das Gehäuse der Roboter geschraubt - bzw. bei Blechrobotern gelascht - lässt es sich mit großer Vorsicht auseinandernehmen und wieder zusammensetzen. Gezapfte - d. h. fest miteinander verbundene - Kunststoffgehäuse werden aber mit hoher Wahrscheinlichkeit bei einem Öffnungsversuch ausreißen. Typisch sind Rostschäden durch ausgelaufene Batteriesäure und abgebrochene Kleinteile in der Mechanik. Wer technisch versiert ist, kann sich um Ersatz bemühen, moderne 3-D-Drucker sorgen in so manchem Fall für eine Lösung. Vor der Ausbesserung von Farbschäden lohnt es sich, bei einem Fachmann nachzufragen, welche Farben verwendet werden sollen bzw. ob das eigenständige Ausbessern den Wert vermindern würde.

 

Welche Spielzeugroboter eignen sich für ein Kind?

Es gibt Roboter für Kinder, die von den Herstellern explizit als Kinderspielzeug entwickelt werden und das Ziel haben, den Nachwuchs für Technik - insbesondere Programmierung und Robotik - zu begeistern. Viele der Roboter mit Batteriebetrieb kommunizieren über Sprachsteuerungssoftware mit den Kindern und dienen der Wissensvermittlung. Andere Spielzeugroboter sind für imaginäre Schlachten ausgelegt und mit zahlreichen Sounds und Features ausgestattet. Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet sind die von uns angebotenen Blechroboter, die aus rechtlicher Sicht unter Sammler- und Dekorationsartikel fallen. Hinweise finden sich in unseren Artikelbeschreibungen.

 

Was kann ein Kind mit einem Spielzeugroboter spielen?

Welche Spiele mit einem Spielzeugroboter machbar sind, hängt wesentlich vom Modell ab. Während aufziehbare Blechroboter aufgrund von Kleinteilen, die abbrechen und verschluckt werden können, nicht als Spielzeug zugelassen sind, gibt es batteriebetriebene Plastikmodelle, die sich als Spielzeug eignen. Großer Beliebtheit bei Kindern erfreuen sich Abenteuer- und Eroberungsspiele. Roboter sind allwissend, reagieren blitzschnell und verfügen über Fähigkeiten, die das menschliche Können weit übersteigen. Das regt die Fantasie an und macht Roboterspiele so spannend. Mit programmierbaren Modellen machen Kinder erste Versuche im eigenständigen Programmieren.

 

Welche Spielzeugroboter eignen sich für Sammler?

Aktuell führen wir in unseren HOUSE OF SPACE-Shop ausschließlich neue Roboter. Beinahe alle Modelle werden in China gefertigt und sind Nachbauten alter - aus Japan und den USA stammender - Modelle aus den 1950er- bis 1970er-Jahren. Einige der aktuellen Modelle könnten aber in Zukunft auch zu Sammlerstücken werden. Seltenheitswert besitzt z. B. unser Terminator-Roboter. Übrigens werden auch die aktuellen chinesischen Roboter fast immer in kleinen Familienbetrieben hergestellt - und nicht in auf Massenproduktion ausgelegten Spielzeugfabriken.